Bundesregierung stoppt vorläufig Förderung energieeffizienter Gebäude

Die Bundesregierung hat überraschend die Förderung energieeffizienter Gebäude vorläufig gestoppt.

Wörtlich heißt es auf einer heute veröffentlichten Nachricht auf der Plattform der KfW:

„Sofortiger Antrags- und Zusagestopp

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der KfW wurde heute (24.01.2022) mit sofortiger Wirkung mit einem vorläufigen Programmstopp belegt. Das hat der Vorstand der KfW nach Rücksprache mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) am vergangenen Wochenende gemeinsam beschlossen.

Die enorme Antragsflut der letzten Wochen, die in den vergangenen Tagen noch einmal erhebliche zusätzliche Dynamik erlangt hat, führt zu einer Ausschöpfung der vom Bund für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) bereitgestellten Haushaltsmittel; das Programm musste daher auch und angesichts der Vorläufigkeit der Haushaltsführung gestoppt werden. Allein im Zeitraum November 2021 bis heute sind bei der KfW Anträge in Höhe von über 20 Mrd. Euro Fördervolumen eingegangen.

Über die Behandlung der vorliegenden, noch nicht zugesagten Anträge sowie mögliche alternative Förderangebote werden das BMWK und die KfW zügig entscheiden.“

Für Förderungen mit dem Standard KfW 55 dürfte dies das endgültige Aus bedeuten; inwieweit die Förderung für höherwertige Energieeffizienz wieder aufgenommen wird, bleibt abzuwarten. Hinsichtlich bereits eingereichter Anträge bleibt die abschließende Behandlung durch die Bundesregierung ebenfalls abzuwarten.

Hinsichtlich anstehender oder bereits abgeschlossener Verträge, die eine Förderung voraussetzen, ist eine zielführende vertragliche Gestaltung anzustreben.

Zurück
Andreas Haupt

Andreas Haupt

E: a.haupt@cbh.de
T: +49 221 95 190-89
ZUM PROFIL