Dr. Sascha Vander zu Gesetzesvorhaben für „faire Verbraucherverträge“

Nachdem das BMJV im März 2019 ein Eckpunktepapier zum „Schutz vor Kostenfallen“ vorgelegt hat, wurden Mitte August Nachrichten laut, wonach ein Gesetzesentwurf Gestalt angenommen habe.

Ungeachtet des Umstandes, dass ein solcher Entwurf zum Zeitpunkt der medienübergreifenden Berichterstattung nicht einmal fertiggestellt war, geschweige denn veröffentlicht wurde, dürfte das Vorhaben nach Ansicht von Dr. Sascha Vander in zentralen Punkten weniger als „Gesetz für faire Verbraucherverträge“, vielmehr als „Gesetz zum Schutz der Verbraucher vor sich selbst“ zu bezeichnen sein. Ausgewählte Aspekte des Gesetzesvorhabens und maßgebliche Kritikpunkte finden Sie im Beitrag von Dr. Vander in Heft 10/2019 der Zeitschrift Kommunikation und Recht.

Den Beitrag stellen wir Ihnen hier gerne im Volltext zur Verfügung.

Zurück
Dr. Sascha Vander, LL.M.

Dr. Sascha Vander, LL.M.

Mail: s.vander@cbh.de
Fon: +49 221 95190-60
ZUM PROFIL