Pressemitteilung in eigener Sache: CBH eröffnet neue Standorte in Berlin, Hamburg, München und Stuttgart

Die Kölner Kanzlei trifft wichtige strategische Entscheidung für nationale Präsenz und nachhaltige Synergieeffekte mit neuen Partnern.

CBH Rechtsanwälte beschleunigt den Wachstumskurs der vergangenen Jahre und wird ab dem 1. Juli 2017 mit Repräsentanzen in Berlin, Hamburg und München vertreten sein. Zudem hat die Kanzlei mit mittlerweile 76 Berufsträgerinnen und Berufsträgern bereits zum 1. April 2017 einen neuen Standort in Stuttgart eröffnet.

Mit dieser klaren Weichenstellung hin zu einer bundesweiten Präsenz folgt die Kanzlei wichtigen Mandanten, verstärkt ihre Kompetenz in entscheidenden strategischen Schwerpunkten und wird künftig den Mandanten noch mehr Service und Beratungsqualität durch räumliche Nähe bieten können. Der für Strategie zuständige Geschäftsführer von CBH Rechtsanwälte, Prof. Dr. Stefan Hertwig, freut sich über die Anziehungskraft von CBH auf hochrangige Kollegen. „Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Wir haben schon seit Jahren den Bedarf gesehen und nach der richtigen Form für einen bundesweiten Auftritt gesucht. Nunmehr ist es uns durch enge berufliche wie private Kontakte gelungen, an allen von uns präferierten Standorten hervorragende und angesehene Kollegen zu gewinnen. Das war nur möglich, weil wir in entscheidenden Punkten die gleichen Werte in der Ausübung unseres Berufes teilen: Die Beratung jedes Mandanten bedarf tiefer Spezialisierung, funktionierender Teamarbeit, persönlichen Engagements jedes Partners und pragmatischer Ergebnisorientierung. Wir sind überzeugt, dass dies der richtige Schritt im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Kanzlei ist. Es handelt sich um einen sorgfältig vorbereiteten Meilenstein in der Geschichte von CBH Rechtsanwälte, der von der Partnerversammlung einstimmig beschlossen wurde.“

Als Partner und Mitglied der Geschäftsführung wird Prof. Dr. Hertwig auch persönlich am Standort Berlin tätig sein und dort den Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts leiten. Prof. Dr. Hertwig ist bereits Mitglied der Reformkommission Großprojekte beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und sieht in der Hauptstadtpräsenz die ideale Basis für eine noch intensivere Teilnahme an Ausschreibungen von Bundesbehörden und im Hinblick auf große Infrastrukturprojekte. Der Zusammenschluss mit der angesehenen Notariatskanzlei Merz Jacobsen Rechtsanwälte und dem Arbeitsrechtler Dr. Ritter wird darüber hinaus nach Überzeugung aller Beteiligten erhebliche Synergie- und Akquisitionseffekte gerade im Bau- und Immobilienrecht sowie im Arbeits-, Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht mit sich bringen.

Ähnliche Impulse gehen mit dem Wechsel von Dr. Stephan Gruber und Hannes Jacobsen (zuvor Preu Bohlig & Partner) zu CBH Rechtsanwälte am Standort München einher. Mit Dr. Gruber konnte CBH für den Bereich des streitigen Patentrechts ein Schwergewicht gewinnen, welches die Marktführerschaft von CBH im Bereich des Arbeitnehmererfinderrechts auf ideale Weise ergänzt. Zudem eröffnet der Wechsel des kompletten Hamburger Standortes um die Preu Bohlig-Partner Dr. Detlef von Schultz, Sebastian Eble sowie Philipp von Mettenheim mit einem exklusiven Mandatsportfolio vollkommen neue Möglichkeiten: „Für den gesamten IP- und Medienrechtsbereich ist dies aus unserer Sicht ein Quantensprung“, stellt Geschäftsführer Prof. Dr. Hertwig zufrieden fest.

Darüber hinaus bilden Richard Haug im Stuttgarter Büro und Hannes Jacobsen ein eingespieltes Team im Bereich von Lizenz- und Entwicklungsverträgen im Automotive-Sektor. Richard Haug ist ferner auf gesellschaftsrechtliche Mandate insbesondere mit Bezug zum Insolvenzrecht und zum Haftungsrecht spezialisiert. Die ebenfalls am Standort Stuttgart tätige Rechtsanwältin Gabriele Kaeser ist als Spezialistin im Versicherungs- und auch Erbrecht tätig.

Schließlich stärkt CBH durch den Wechsel von Kay und Hannes Jacobsen, die über eine Anzahl hochkarätiger Mandate verfügen, den Kartellrechtsbereich. Auch die beiden weiteren Geschäftsführer von CBH Rechtsanwälte, Paul Assies und Dr. Jörg Laber, sind sicher, dass der Schritt auf die nationale Bühne enormes Potential hat und die Marke „CBH“ weiter stärken wird: „Wir haben in der Vergangenheit viele Optionen erwogen und wieder verworfen. Nunmehr haben wir uns für die große Lösung entschieden.“

Kanzlei-Information auf www.cbh.de:

CBH Rechtsanwälte Cornelius Bartenbach Haesemann & Partner besteht seit 1963 mit heute mehr als 70 Anwälten an den Standorten Köln und Cottbus.

CBH ist tätig für Unternehmen, öffentlich-rechtliche Körperschaften, Verbände, Stiftungen, Vereine und Einzelpersonen.

CBH-Pressekontakt in dieser Sache:
RA Jan Bernd Schulze Wartenhorst: j.schulzewartenhorst@cbh.de; 0221.951 90-88