FALL WIRECARD

Es ist das Ende eines bejubelten deutschen DAX-Unternehmens. Die Wirecard AG hat im Juni 2020
einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht München gestellt, ein Absturz an der Börse war die Folge.
Davon betroffen sind Anleger, Vertragspartner, Kunden und auch die Mitarbeiter der Wirecard AG,
mit Ihren Aktien, Geldern, Daten und Arbeitsverhältnissen. Die Insolvenz des Unternehmens wirft
sehr viele Abwicklungsfragen auf!

image

Deutschland steht erst am Anfang der rechtlichen und politischen Aufarbeitung eines der größten Anlegerskandale! Die unternehmerisch Verantwortlichen stehen im Fokus umfangreicher Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München wegen des dringenden Verdachts der Begehung schwerer Straftaten. Zur politischen Verantwortung hat sich bisher noch niemand bekannt, staatliche Schadenersatzpflichten sind ungeklärt. Die Rolle und Verantwortung der Wirtschaftsprüfer der Wirecard AG und anderer Konzerngesellschaften in diesem Skandal werden ebenso intensiv diskutiert wie deren Haftung für schwerwiegendes Prüfverschulden in den Jahren seit 2015.

FACHBEREICH FALL WIRECARD

BERATUNG ZU ANSPRÜCHEN RUND UM WIRECARD

Kreditinstitute und andere Finanzdienstleistungsunternehmen sind in verschiedener Hinsicht von der Wirecard Insolvenz betroffen. Ihnen drohen hohe Ausfälle als Kreditgeber, sie haben aber unter Umständen auch Kunden zum Erwerb von Wirecard Aktien und anderen auf Wirecard bezogenen Produkten geraten und sehen sich nun selbst Schadensersatzansprüchen auf der Grundlage der Bond Entscheidungen des BGH ausgesetzt.

Als institutioneller Anleger, etwa als Fonds- oder ETF-Emittent, Versicherung oder Kommune, haben Sie die Anlageentscheidung selbst getroffen. Es bestehen aber mögliche Schadensersatzforderungen gegen Handelnde bei Wirecard, Prüfungsgesellschaften oder auch der Finanzaufsicht. Auch hier helfen wir Ihnen, Ihr Recht durchzusetzen.

Als Vertragspartner oder Arbeitnehmer der Wirecard AG oder weiterer Gesellschaften des Wirecard-Konzerns trifft Sie die Insolvenz unmittelbar. Auch hier steht Ihnen ein erfahrenes Team aus Anwälten bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche zur Seite.

Banken, Sparkassen und FinanzdienstleistungsunternehmenInstitutionelle Anleger der Wirecard AGVertragspartner der Wirecard AG und anderer KonzerngesellschaftenArbeitnehmer der Wirecard AG und anderer Konzerngesellschaften

Kontaktformular

Direktkontakt für Kreditinstitute
und institutionelle Anleger

Mit Ihrer Kontaktaufnahme wird kein Mandatsverhältnis mit CBH Rechtsanwälte geschlossen.
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzinformationen. Dort finden Sie insbesondere Informationen zum Umgang mit den für die Zwecke Ihrer Kontaktaufnahme angegebenen Daten (vgl. I C 1 „Kommunikation“) sowie Ihren Rechten (vgl. I D „Betroffenenrechte“).

CBH Rechtsanwälte – ein starker Partner an Ihrer Seite! Als mittelständische Anwaltskanzlei bieten wir Ihnen mit unseren rund 100 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten juristische Spitzenleistungen – verbunden mit Effizienz, Schnelligkeit und Flexibilität. Wir sind an fünf Standorten vertreten: Köln, Berlin, Brüssel, Hamburg und München – Nähe, die zählt!

Erfahrung, die zählt! CBH wurde 1963 in Köln gegründet. Heute gehört unsere Sozietät zu den TOP 50 Wirtschaftskanzleien in Deutschland. Wir sind fokussiert auf fünf strategische Schwerpunkte des Wirtschaftsrechts: Unternehmen & Finanzen, Personal & Sozialwesen, Geistiges Eigentum, Medien & IT, Bau & Immobilien, Verwaltung & Wirtschaft – Mehr Informationen

18. September 2020

Wirecard – Die Insolvenz trifft insbesondere auch die kreditgebenden Banken ins Mark

Paul H. Assies

Unter anderem weil 1,90 Milliarden Euro an angeblichen Bankguthaben in Asien nach aktuellem Kenntnisstand tatsächlich nicht vorhanden sind, wird das zwischenzeitlich eröffnete Insolvenzverfahren nicht zu…

weiterlesen

18. September 2020

Wirecard – Rechte und Möglichkeiten für Gläubiger im eröffneten Insolvenzverfahren

Johannes Ristelhuber

Forderungsanmeldung Die Gläubiger sind gehalten, Ihre Forderungen gegen Wirecard bis zum 26.10.2020 beim Insolvenzverwalter anzumelden. Wichtig: Dies ist keine Ausschlussfrist. Die Forderung kann also auch…

weiterlesen

14. September 2020

Antrag Untersuchungsausschuss Wirecard vom 9. September 2020 – erste Debatte im Deutschen Bundestag am 11. September 2020

Ausweislich der Antragsschrift vom 9. September 2020 (dort Seite 3, II.) soll der Untersuchungsausschuss das Verhalten der Bundesregierung und ihrer Geschäftsbereichsbehörden im Zusammenhang mit den…

weiterlesen

26. August 2020

Insolvenzverwalter beabsichtigt 730 Kündigungen bei Wirecard

Gleichzeitig hat der Insolvenzverwalter heute den Abbau von 730 Stellen angekündigt. In der Insolvenz gelten vereinzelt andere Regelungen für Kündigungsfristen und Sozialpläne. Der Kündigungsschutz wird…

weiterlesen

26. August 2020

Hauptinsolvenzverfahren gegen Wirecard am 25.08.2020 offiziell eröffnet

Der Insolvenzverwalter muss nun bis Ende November 2020 erste Ergebnisse in einem ausführlichen Bericht im Rahmen einer Gläubigerversammlung veröffentlichen. Spätestens dann wird deutlich werden, über…

weiterlesen

18. August 2020

EZB: Wirecard ist Finanzunternehmen

Zudem ergab sich daraus bei der BaFin die Möglichkeit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BaFin, mit Aktien der Wirecard AG zu handeln. Diese rechtliche Bewertung…

weiterlesen