Zurück

EXPERTISE

  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • Designrecht
  • Lizenzvertragsrecht
  • Markenrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Wirtschaftsmediation

VITA

Nadja Siebertz studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn und hat in zahlreichen Auslandsaufenthalten schon früh den Grundstein für ihre heutige international ausgerichtete Tätigkeit gelegt.

Nadja Siebertz, die seit 2001 bei CBH tätig ist, hat sich auf den Bereich Gewerblicher Rechtsschutz/ Intellectual Property spezialisiert. Neben der Betreuung wettbewerbsrechtlicher Mandate gehören insbesondere die Beratung und Vertretung von Mandanten im In- und Ausland bezüglich aller Aspekte des Marken- und Kennzeichenrechts zu den Schwerpunkten ihrer beruflichen Tätigkeit. Sie betreut dabei unter anderem internationale Unternehmen im Zusammenhang mit der Portfolioetablierung und -optimierung sowie im strategischen Brandmanagement.

Nadja Siebertz ist Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz und Lehrbeauftragte an der Forschungsstelle für Medienrecht der Technischen Hochschule Köln sowie Dozentin an der Fernuniversität in Hagen. Sie hält regelmäßig Vorträge und ist Autorin von Fachveröffentlichungen im Gewerblichen Rechtsschutz und Markenrecht.

Auch als Mediatorin und ausgebildete Wirtschaftsmediatorin liegt ihr Schwerpunkt im Bereich des Gewerblichen Rechtsschutzes. Sie ist Mitglied der Centrale für Mediation.

Das JUVE-Handbuch weist Frau Siebertz kontinuierlich seit 2006/2007 als häufig empfohlene Anwältin im Bereich Marken- und Wettbewerbsrecht aus (z.B. zitiert das JUVE-Handbuch 2015/2016 einen Mandanten mit der Aussage „sehr hohe nationale u. internat. Kompetenz im Markenrecht, sehr genau u. stets auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis bedacht“).

Legal 500 Deutschland führt Frau Siebertz als bekannte Anwältin im Markenrecht und lobt in der Ausgabe 2015 das Kölner Team dabei als „immer auf dem neuesten Stand“ sowie „umfassend, kompetent, schnell und professionell“ in der Beratung.

Publikationen

  • „Der Brexit in der markenrechtlichen Beratungspraxis“, IP Rechtsberater 1/2017 
  • „Hat der Würfel seinen Zauber verloren?“, Legal Tribune online 25.06.2016 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Goldhase II“ (I ZR 57/08), IP-Kompakt 03/2011 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „ATOZ III“ (I ZR 83/08), IP-Kompakt 03/2010 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „EIFEL-ZEITUNG“ (I ZR 47/07), IP-Kompakt 01/2010 
  • Kommentierung der Entscheidung „Lindt Goldhase“ des EuGH (C-529/07), IP-Kompakt 07/2009 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Sierra Antiguo“ (I-ZB 61/07), IP-Kompakt 04/2009 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Schuhpark“ (I-ZR 49/05), IP-Kompakt 12/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Marlene-Dietrich-Bildnis“ (I-ZB 21/06), IP-Kompakt 10/2008 
  • Kommentierung einer Entscheidung des OLG Karlsruhe zur Berechtigungsanfrage als irreführende Werbung (6 U 163/07), IP-Kompakt 09/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „VISAGE“ (I-ZB 24/05), IP-Kompakt 07/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung des EuG „Bau How/ Bauhaus“ vom 23.01.2008 (T-106/06), IP-Kompakt 06/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „TUC-Salzkräcker“ (I ZR 18/05), IP-Kompakt 05/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Bayerisches Bier“ (I ZR 69/04), IP-Kompakt 04/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung „Schwabenpost II“ des BPatG (29 W (pat) 13/06), IP-Kompakt 03/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Kinder II“ (I ZR 06/05), IP-Kompakt 02/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „THE HOME STORE“ (I ZR 33/05), IP-Kompakt 01/2008 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Pralinenform “ (I ZR 22/04), IP-Kompakt 10/2007 
  • Kommentierung der Entscheidung des EuGH vom 14.06.2007 (C-246/05), IP-Kompakt 07/2007 
  • Kommentierung der „Scherenkopf“-Entscheidungen des BPatG (28 W (pat) 02/02, 28 W (pat) 147/02, 28 W (pat) 149/02 und 28 W (pat) 37/05), IP-Kompakt 06/2007 
  • Kommentierung der Entscheidung BGH „Goldhase“ (I ZR 37/04), IP-Kompakt 05/2007

VORTRÄGE

  • Fallstricke der dekorativen Markennutzung, Vortrag anlässlich der PatInfo 2015, 11.06.2015, Technische Universität Ilmenau 
  • Die rechtserhaltende Nutzung von Marken in Rechtsprechung und Praxis, Vortrag anlässlich der PatInfo 2014, 05.06.2014, Technische Universität Ilmenau 
  • Die rechtserhaltende Nutzung einer Marke, Vortrag anlässlich der VPP-Frühjahrstagung, 25.03.2013, Kassel
  • Die Markenlizenz, Vortrag anlässlich des 1. Kölner Symposiums zum Marken- und Wettbewerbsrecht 2003, gemeinsam mit Dr. Jung

Ständige Vortragstätigkeit im Rahmen der Lehraufträge

  • an der Technischen Hochschule Köln, Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Studiengang Medienrecht und Medienwirtschaft
  • an der Fernuniversität Hagen im Rahmen des Studiengangs „Recht für Patentanwälte und Patentanwältinnen“