Zurück

EXPERTISE

  • Vergaberecht
  • Zuwendungsrecht
  • Europäisches Beihilfen- und Vergaberecht
  • Complex Litigation

VITA

Rechtsanwalt Claudio Vogt studierte Rechtswissenschaften in Berlin und zusätzlich das „American Legal System“ in Potsdam. Während seines Studiums setzte er seinen Schwerpunkt auf das Wirtschaftsrecht und gewann den “European Law Students’ Association Moot Court”.

Claudio Vogt engagierte sich als Vice President for Academic Activities in der internationalen Organisation „European Law Students´ Association (ELSA Berlin e.V.)“, die über 50.000 Mitglieder weltweit zählt. Dort leitete er gemeinsam mit seinem Team internationale Projekte, wie die „Humanitarian Law in Armed Conflicts Conference“ in Zusammenarbeit u.a. mit der „United States Marine Corps Judge Advocate Division“ (J.A.D.) unter der Schirmherrschaft des „Deutsches Rotes Kreuz – Fachausschuss Humanitäres Völkerrecht“ sowie des Senators für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Berlin. In London setzte Claudio Vogt seine Spezialisierung mit dem „LL.M. in International Commercial Law” an der renommierten „London University of Westminster“ fort. Im Rahmen seines beruflichen Werdegangs war er in internationalen Großkanzleien, sowie der Rechtsabteilung eines internationalen DAX Konzerns tätig.

Am Berliner Standort von CBH liegt der Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit im Vergaberecht. Dort berät er nationale und internationale Bieter sowie öffentliche Auftraggeber bei der Beteiligung an bzw. Durchführung von europaweiten Ausschreibungen. Zusätzlich steht Claudio Vogt Mandanten bei der Wahrnehmung ihrer Rechtsschutzmöglichkeiten vor den Vergabenachprüfungsinstanzen zur Seite.

News

Das neue Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz (BerlAVG) – Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit und neue Herausforderungen in Zeiten der COVID-19-Krise

Claudio Vogt, LL.M. (London)

Seit diesem Mai gilt in Berlin die neue Fassung des Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetzes (BerlAVG). Diese neue Fassung setzt eine grundlegende Überarbeitung des bereits seit 2010 in Berlin geltenden BerlAVG im Sinne der Zielvorgaben der Regierungskoalition um. Neben der grundsätzlichen Erneuerung des landesspezifischen Vergaberechts soll das Gesetz vor allen Dingen fairer, ökologischer und wirtschaftsfreundlicher und im Ergebnis an das Bundes- und Europarecht angenähert werden.

weiterlesen