Dr. Manfred Hecker

Dr. Manfred Hecker

Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht

  • Gewerblicher Rechtsschutz
  • Urheber- und Presserecht
  • Medienrecht einschließlich Glücksspielrecht

Tel.: +49 221 95190-86
Fax: +49 221 95190-96
m.hecker@cbh.de
v-card-download

Dr. Manfred Hecker studierte in Köln und Freiburg, dort Promotion zum Wirtschaftsrecht. Er ist Gründungspartner von CBH, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und Mitglied der Deutsche Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.V. (GRUR) sowie der Arbeitsgemeinschaft der Verlagsjustitiare.

Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in den Bereichen des Gewerblichen Rechtschutzes sowie des Urheber-, Medien- und des Glücksspielrechts. Im Zusammenhang mit der Novellierung des Glücksspielrechts in Deutschland war Dr. Manfred Hecker u.a. als Berater verschiedener Bundesländer tätig.

Seit vielen Jahren referiert Dr. Manfred Hecker zu ausgewählten Themen auf Seminaren und Fortbildungsveranstaltungen. Er ist Mitbegründer des „Kölner Symposium für Marken und Wettbewerbsrecht“ sowie der „Kölner Tage zum Urheber- und Medienrecht“, Mitherausgeber der „Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (ZfWG)“ und des Kommentars Dietlein/Hecker/Ruttig zum Glücksspielrecht.

Neben einer Vielzahl anderer Fachveröffentlichungen ist Dr. Manfred Hecker Kommentator der Vorschriften über Gewinnspiele in dem Großkommentar zum Lauterkeitsrecht von Fezer und Mitautor im Fachanwaltshandbuch zum Urhebr- und Medienrecht.

In JUVE 2013/2014 wird er als häufig empfohlener Anwalt bei CBH im Marken- und Wettbewerbsrecht, Medienrecht sowie unter den führenden Namen im Verfassungs- und Glücksspielrecht genannt.

Monographien und Sammelwerke
  • Psychosoziale Strukturelemente der Subkultur des Betrügers in kriminologischer Sicht, Freiburg 1986, zugleich Diss. jur
  • Festschrift für Kurt Bartenbach zum 65. Geburtstag am 09. Dezember 2004, Carl Heymanns Verlag Köln, 2005, dort: Gekoppeltes Gewinnspiel oder naturgemäße Verbindung?, S. 489 ff
  • Formularsammlung zum gewerblichen Rechtsschutz mit Urheberrecht, VCH-Verlag 1998, dort Teil 7: Wettbewerbsrecht
  • Formularbuch und Praxis der Freiwilligen Gerichtsbarkeit. (Kersten/Bühling/Appell/Kanzleiter), dort Presserecht, Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, bis  zur 21. Auflage
Herausgeberschaften
  • ZfWG – Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht (zusammen mit Jörg Ennuschat und Wolfgang Schild), Deutscher Sportverlag, Köln
  • Kommentar zum Glücksspielrecht, GlüStV - § 284 StGB - §§ 33c ff. GewO - SpielVO - Rennwett- und LotterieG – Sonderbereiche: SteuerR, KartellR, Rechtsschutz, herausgegeben in der Reihe Gelbe Erläuterungsbücher, erschienen im C.H. Beck Verlag, 2. Auflage, München 2012 (zusammen mit Johannes Dietlein und  Markus Ruttig)
Kommentierungen
  • Grundlagen und Systematik des Urheberrechts, in: Limper, Josef; Musiol, Christian, Handbuch des Fachanwalts Urheber- und Medienrecht, Köln 2011
  • § 4 Nr. 5, § 4 Nr. 6 sowie black list Nr. 16, 17 und 20 UWG, in: Fezer, Karl-Heinz (Hrsg.), Lauterkeitsrecht, Kommentar zum Gesetz des unlauteren Wettbewerb (UWG), Band 1 und Band 2, aktuell: 2. Auflage, München 2010
  • § 5 GlüStV (Werbung), § 18 GlüStV (kleine Lotterien), § 21 GlüStV (Sportwetten), § 284 StGB (Unerlaubte Veranstaltung eines Glücksspiels), in: Dietlein/Hecker/Ruttig, Glücksspielrecht, München 2008.
Beiträge in Zeitschriften
  • "Der EuGH konkretisiert seine Rechtsprechung zu den Voraussetzungen und Folgen einer europarechtlichen Inkohärenz", ZfWG 2013, 91 ff
  • "Aufhebung einer Spielersperre als Verletzung des Sperrvertrages", JR 2012, 460 ff
  • Was verspricht und was hält der GlüÄndStV?, in: WRP 2012, Editorial Heft 2
  • Quo vadis Glücksspielstaatsvertrag?, in: WRP 2012, 523 ff
  • Die Stellungnahme der EU-Kommission vom 20.03.2012 zu den Regelungen des Glücksspieländerungsstaatsvertrages: Ein interpretatorischer Tummelplatz für Gegner und Befürworter des neuen Glücksspielrechts, in: ZfWG 2012, 167 ff
  • Millionen Chance II, in: WRP 2011, 557
  • Glücksspielrecht und Grundfreiheiten, in: DVBL 2011, 1130
  • Neue Regeln gegen unerlaubte Telefonwerbung, in: Kommunikation und Recht, K&R 2009, S. 601 ff.
  • Causa: Kommission versus Generalanwalt – Eine Anmerkung zum Schriftsatz der Europäischen Kommission an den EuGH vom 19.05.2008, in der Rs. Carmen Media, in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2008, S. 436 ff. (zusammen mit Christian Schmitt)
  • Neue Glücksspielgesetze in Deutschland ab 2008 - Fortsetzung des staatlichen Glücksspielmonopols zur Bekämpfung der Spielsucht, in: Panorama No. 26 Dez 2007, S. 8 ff. (zusammen mit Christian Schmitt)
  • Das ergänzende Aufforderungsschreiben der Europäischen Kommission vom 21.03.2007 im Vertragsverletzungsverfahren 2003/4350 – Eine erste Anmerkung, in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2007, S. 119 ff.
  • Italien und das Glücksspiel – Zenatti, Gambelli, Placanica und kein Ende? in: European Law Reporter, ELR 2007, S. 357 ff.Zur Strafbarkeit des privaten Anbietens von Sportwetten gem. § 284 StGB (Teil 2), in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2006, S. 301ff. (zusammen mit Christian Schmitt)
  • Das Bundesverfassungsgericht am 28.03.2006: Pythia von Karlsruhe oder selbsterklärender Richterspruch?, in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2006, S. 89 ff.
  • Zur Strafbarkeit des privaten Anbietens von Sportwetten gem. § 284 StGB (Teil 1), in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2006, S. 59 ff. (zusammen mit Christian Schmitt)
  • Zur Mithaftung von Kreditinstituten und sonstigen Teilnehmern am illegalen Glücksspiel, in: Wettbewerb in Recht und Praxis, WRP 2006, S. 1293 ff.  (zusammen mit Matthias Steegmann)
  • Die Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken – Einige Gedanken zu den „aggressiven Geschäftspraktiken" - Umsetzung ins deutsche Recht, in: Wettbewerb in Recht und Praxis, WRP 2006, S. 640 ff.
  • Zur Unlauterkeit der Veranstaltung von Sportwetten ohne Erlaubnis einer deutschen Behörde, in: Wettbewerb in Recht und Praxis, WRP 2006, S. 307 ff.  (zusammen mit Markus Ruttig)
  • „Versuchen Sie es noch einmal“ - Telefon-Gewinnspiele im Rundfunk unter Einsatz von Mehrwertdienste-Rufnummern und ihre Beurteilung nach StGB und  neuem UWG in: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, GRUR 2005, S. 393 ff. (zusammen mit Markus Ruttig)
  • Grenzüberschreitendes Internet-Glücksspiel im Spiegel der §§ 284 StGB ff., in: „e-Gambling“ als Herausforderung an das Recht, 2. Düsseldorfer Informationsrechtstag am 8. November 2004 – Dokumentation, 2005, S. 21 ff.
  • Das staatliche Glücksspiel zwischen ordnungspolitischer Aufgabenstellung und effizienzorientiertem Marketing: Widerspruch in sich oder Königsweg? in: Westdeutsche Lotterie GmbH & Co KG, Geschäftsbericht 2004
  • Zur Kanalisierung des Spieltriebes - ein zeitgemäßer Ansatz zur Erfüllung des öffentlichen Auftrages, in: Westdeutsche Lotterie GmbH & Co KG,  Geschäftsbericht 2003
  • Die Vermittlung von Oddset-Wetten zwischen Gefahrenabwehr und Wettbewerbsschutz, in: Wettbewerb in Recht und Praxis, WRP 2003, S. 1175 ff. (zusammen     mit Johannes Dietlein)
  • Die Haftung des Verlages für die Veröffentlichung fehlerhafter Anzeigen, in: Archiv für Presserecht, AfP 1993, S. 717
  • Zur Genehmigung von Grenzübergängen durch deutsche Rettungshubschrauber, in Zeitschrift für Luft- und Raumfahrtrecht, ZLW 1981, S. 137 ff.
Entscheidungsrezensionen
  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 20.10.2011 – III ZR 251/10, in: Juristische Rundschau 2012, 460 ff. 
  • Anmerkung zum Urteil des BGH vom 16.08.2007 – 4 StR 62/07 – zur Strafbarkeit unerlaubter Sportwettenvermittlung vor und nach dem Sportwettenurteil  des BVerfG v. 28.03.2006, in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2007, S. 364 ff. (zusammen mit Christian  Schmitt)
  • Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 08.05.2007 – KVR 31/06, in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2007, S. 276 f.
  • Kommentar zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 28.03.2006, in: Zeitschrift für Wett- und Glücksspielrecht, ZfWG 2006, S. 35 ff.
  • Anmerkung zum Urteil des OLG Köln vom 29.9.1980 (12 U 89/80) VersR 81, 842 in: Versicherungsrecht, VersR 1982, S. 520 ff.
  • 11. Kölner Symposium zum Marken- und Wettbewerbsrecht am 12.02.2013:"Fliegender Gerichtsstand ade? Zum Stand des Referentenentwurfs des BMI."
  • 62. Deutsche Anwaltstag, 2. – 4. Juni 2011 in Strasbourg, Vortrag in der Arbeitsgemeinschaft Verwaltungsrecht:„Glücksspielrecht und Grundfreiheiten“;
  • GRUR Mitgliederversammlung am 21.März 2011: „Der 2,8 Milliarden Poker um das deutsche Glücksspielrecht: Ordnungspolitik versus Kommerzialisierung“;
  • 9. Kölner Symposium zum Marken- und Wettbewerbsrecht am 18.02 2011 – „EuGH kippt § 4 Nr. 6 UWG: Lauterkeitsrechtliche Grenzen einer Gewinn- oder Glücksspielkopplung“;

Aktuelle News

22. September 2015

Kölner Tage „Urheber- und Medienrecht“ - unter Mitwirkung von CBH Rechtsanwälte

Unter Leitung unserer Partner Dr. Manfred Hecker (Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht) und Dr. Ingo Jung (Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz) finden am 12.11.2015 in Köln auch in diesem Jahr die Kölner Tage „Urheber- und Medienrecht“ des Dr. Otto Schmidt Verlages statt.

mehr...

Dr. Manfred Hecker